Merkblatt für die Eltern zur Organisation der Schulzahnpflege
für die Gemeinden Bellach und Selzach
 

1.    Untersuchungen

Gemäss kantonalem Gesetz untersuchen die Schulzahnärzte und -ärztinnen jährlich einmal das Gebiss sämtlicher schulpflichtiger Kinder und Jugendlicher (inkl. Kindergarten). Die Untersuchung ist für die Schüler und Schülerinnen obligatorisch und unentgeltlich. Der Zweckverband Schulkreis BeLoSe hat deshalb mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnärztinnen diesbezüglich Verträge abgeschlossen:

  •  Dr. med. dent. M. Meyer-Holfelder, Schmiedestrasse 4, 4512 Bellach
  •  Dr. med. dent. A. Pauli, Gassackerweg 4a, 2545 Selzach
  •  Dr. med. dent. S. Witmer, Niklaus-Konrad-Strasse 19, 4500 Solothurn
  •  Dres. med. dent. Bracher, Lisibach, Kläy, Loretostr. 33, Solothurn
  •  Dr. med. dent. A. Zbinden, Leopoldstrasse 1, 4500 Solothurn
     (Nur möglich für Schülerinnen und Schüler mit Wohnort Bellach)

 
2.    Vorgehen

Bitte teilen Sie uns mit, für welchen Zahnarzt oder welche Zahnärztin Sie sich entschieden haben. (Um Doppelspurigkeiten zu vermeiden, ist es natürlich von grossem Vorteil, wenn der Schulzahnarzt oder die Schulzahnärztin auch allfällige Be­handlungen ausführt.)

Ihr Kind wird dann vom Schulzahnarzt oder von der Schulzahnärztin zur alljährlichen Kontrolle aufgeboten und Sie werden mündlich oder schriftlich orientiert, wenn eine Behandlung notwendig ist.

Den ANMELDETALON finden Sie hier!

Die VERZICHTSERKLÄRUNG finden Sie hier!
 

3.    Behandlung

Erfolgt nach der Kontrolle eine Behandlung beim Schulzahnarzt oder bei der Schulzahnärztin, stellt dieser/diese dem Patienten oder der Patientin direkt Rechnung.

Sie können danach ein Gesuch um einen Beitrag an die Kosten beim Sekretariat des Schulkreises BeLoSe einreichen. Bitte benutzen Sie dazu das entsprechende Formular, welches auf unserer Homepage (www.belose.ch) zu finden ist oder beim Schulsekretariat bezogen werden kann. Weiter ist zu beachten, dass das Gesuch vollständig mit allen nötigen Unterlagen eingereicht werden muss.

Das BEITRAGSGESUCH finden Sie hier!

 

4.    Ausschluss

Auf Antrag des untersuchenden und behandelnden Schulzahnarztes oder der Schulzahnärztin werden die Schüler und Schülerinnen von der Schulzahnpflege ausgeschlossen, wenn Sie

  • den Untersuchungstermin zweimal nicht wahrgenommen haben,
  • eine notwendige Behandlung trotz Mahnung verweigern,
  • die Rechnung des Schulzahnarztes nicht begleichen.

Der Ausschluss aus der Schulzahnpflege hat zur Folge, dass bei einer späteren Be­handlung das Anrecht auf eine Unterstützung gemäss Sozialtarif entfällt, d.h. die Zahn­behandlungskosten gehen vollumfänglich zu Lasten der Eltern. Hinge­gen bleibt der Anspruch auf die jährliche kostenlose Untersuchung beste­hen. Ausgeschlossene Schüler und Schülerinnen können die Wiederaufnahme in die Schulzahnpflege erst wieder beantragen, wenn sie den Nachweis erbringen, dass eine vollständige zahnärztliche Behandlung erfolgt und das Gebiss auf Kosten der Erziehungsberechtigen instand gestellt worden ist.

  

5.    Diagnostische Bissflügel-Röntgenaufnahmen

Die Kosten für die Bite-Wing im letzten Schuljahr müssen den Eltern in Rechnung gestellt werden.

  

6.    Kieferorthopädie

Die Kosten für kieferorthopädische Beratungen im Zusammenhang mit Untersuchungen müssen den Eltern in Rechnung gestellt werden.

Für kieferorthopädische Behandlungen im Rahmen der Schulzahnpflege ist durch den Schulzahnarzt oder die Schulzahnärztin ein Überweisungsformular auszufüllen und dem Sekretariat des Schulkreises BeLoSe zuzustellen. Der Kieferorthopäde hat im Gegenzug ein Bestätigungsformular auszufüllen und ebenfalls dem Sekretariat des Schulkreises BeLoSe zuzustellen. Orthodontie-Fälle, die nicht unter die Schwerebewertungsliste fallen, müssen zum Pri­vattarif separat abgerechnet werden. Eine Unterstützung gemäss Sozialtarif kommt nur zur Anwendung, wenn die Schwerebewertungsliste des Kantons Solothurn erfüllt ist. Der Ausschluss resp. Abbruch einer kieferorthopädischen Behandlung ist in Erwägung zu ziehen, wenn die Untersuchungstermine zweimal nicht wahrgenommen wurden.

Im Falle eines Behandlungsabbruches werden bei einer zweiten Behandlung keine Beiträge mehr geleistet. Versäumte Sitzungen gehen vollumfänglich zu Lasten der Eltern.

 

REGLEMENTE über die Schulzahnpflege der

 

 

letztes Update: 17.10.2017 16:51:51     Realisiert von Dynabyte