Übertritt in die Sekundarstufe I

Der Übertritt erfolgt für alle Schultypen nach der 6. Klasse der Primarschule. Es werden drei Schultypen angeboten:

  • Sek B - Sekundarstufe I - Basis
  • Sek E - Sekundarstufe I - Erweitert
  • Sek P - Sekundarstufe I - Vorbereitung für den Eintritt in die Maturitätsschule
     

Ablauf des Übertritts

Zu Beginn der 5. Klasse werden die Eltern bezüglich des Übertritts an einem Elternabend informiert. Im Lauf der 5. Klassen werden regionale Vergleichsttests in Deutsch und Mathematik gemacht, welche nur für die Steuerung des Verfahrens wichtig sind. Dieses Tests zählen nicht für den Übertritt.
Zu Beginn des zweiten Semesters im 5. Schuljahr findet ein erstes Standortgespräch mit den Eltern und der Schülerin/ dem Schüler statt.

In der 6. Klasse findet zwischen November und Dezember das zweite Standortgespräch statt. Dort werden die Resultat des Check P6 und die Tendenz der Zuteilung in der Sek I erörtert.

Anfang März findet das Übertrittsgespräch mit den Eltern und der Schülerin/dem Schüler statt. Die Lehrperson gibt eine Empfehlung auf der Basis der Noten vom August bis zur Kalenderwoche 10 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht sowie der Gesamteinschätzung der Leistungsentwicklung in allen Fächern und dem Arbeits- und Lernverhalten bezogen auf die Anfordereungen der Sek I Niveaus (B, E, P) ab.

Wenn beide Parteien einverstanden sind, geht der Antrag entsprechend an die Schulleitungskonferenz und der Übertritt wird so verfügt.

Sind die Eltern nicht einverstanden, kann das Kind zur kantonalen Kontollprüfung angemeldet werden.  Der Entscheid für das Sek Niveau wird dann anhand dieser Prüfung gefällt und der Übertritt entsprechend verfügt. 

Gegen die Verfügung des Übertritts besteht beim Departement für Bildung und Kultur eine Beschwerdemöglichkeit.

 

Weitere Informationen zum Übertrittsverfahren finden Sie auf der Webseite des Volkschulamtes des Kantons Solothurn.
 

letztes Update: 18.01.2018 11:26:18     Realisiert von Dynabyte